Bad Godesberg und sein Villenviertel
Nachtaufnahme der Godesburg - Das Wahrzeichen Bad Godesbergs, der Turm der Godesburg Foto: J. Bruder, image4you

Nachtaufnahme der Godesburg – Das Wahrzeichen Bad Godesbergs, der Turm der Godesburg Foto: J. Bruder, image4you

Einen Großteil der Handlungen meiner Romane habe ich im Villenviertel von Bad Godesberg angesiedelt, einem Stadtteil von Bad Godesberg, der unterhalb der Godesburg gelegen ist. Die Godesburg ist das Wahrzeichen der früher selbständigen Stadt Bad Godesberg, die 1935 mit der Eingemeindung von Lannesdorf und Mehlem die Stadtrechte erhielt und schon seit 1925 den Zusatz Bad führen durfte.

Während des III. Reiches hielt sich Adolf Hitler gern im Rheinhotel Dreesen auf und wurde wie in vielen anderen Städten auch in Bad Godesberg gern begrüßt. Im Krieg hatte Bad Godesberg Glück, es wurde kaum von Bomben getroffen und wurde von den Amerikanern kampflos eingenommen.

Mit Beginn der Bundesrepublik wurde Bad Godesberg Sitz vieler Botschaften und Wohnsitz vieler Politiker. Allerdings verlor Bad Godesberg zum Leidwesen der Godesberger die Selbständigkeit und wurde zusammen mit Beuel, Duisdorf und Bonn zur Stadt Bonn vereinigt. Umschlossen wird Bonn vom Rhein-Sieg-Kreis. Die Bad Godesberger halten immer noch viel auf ihre ehemals selbständige Stadt und „fahren nach Bonn“, wenn sie in die Innenstadt müssen. Was den Godesbergern bei der Vereinigung bsonders übel vorkam, war die Tatsache, daß ihr städtischer Haushalt immer schwarze Zahlen schrieb und das reiche Bad Godesberg das defizitäre Bonn ausgleichen mußte. Heute hat sich das erledigt, da Bonn immer kurz vor dem Nothaushalt steht.

In Hochzeit der Vampire wird Elias nach einem abendlichen Kinobesuch überfallen und stirbt beinahe. Bad Godesberg ist aber auch der Wohnort der Familie Meyer-Frankenforst und von Hubert Schäfer, dem knorrigen Hausarzt der Familie, der sich auch der verschiedenen magischen Wesen annimmt.

In Böses Blut der Vampire ist die Villa Meyer-Frankenforst Schauplatz des Sterbens von Sophie Harrach, aber auch der Treffen des Buchari-Clans und der Ort, an dem Cosmin Radulescu zum ersten Mal andere Vampire trifft.

In Jagd der Vampire ist Bad Godesberg Schauplatz einer (tatsächlich stattgefundenen) Serie von Brandanschlägen auf Autos, in deren Verlauf Reuven Glicksman auftaucht. Der Rotschopf hat ein ungewolltes Problem mit Feuer, denn in seiner Umgebung geht es heiß her. Das beschert der Polizei Probleme, bis sie Cosmin Radulescu heranziehen, der Reuven dann unter seine Fittiche nimmt.

In Krieg der Vampire feiert Jan Meyer-Frankenforst dort seine Promotionsparty. Ein Einbruch ereignet sich in der Villa und Sebastian wird überfallen und verletzt (kurz vor den traurigen Ereignissen um den 17-jährigen Niklas). Bad Godesberg ist ein Ort voller Widersprüche und mittlerweile auf dem absteigenden Ast.

Medizintourismus aus den Golfstaaten in Bad Godesberg

Bad Godesberg hat auch durch die politische Vergangenheit einen recht hohen Anteil an Ausländern, die heutzutage aus den Golfstaaten kommen und das gute medizinische Angebot der alten Kurstadt nutzen. Das gefällt den Einwohnern von Bad Godesberg nicht immer, aber andererseits nehmen sie das Geld der Medizintouristen, die oftmals samt Familie für die gesamte Zeit der Behandlung eines Familienangehörigen in Hotels, Pensionen und angemieten Privatwohnungen wohnen, dann doch ganz gern. 🙂

Mit der König-Fahd-Akademie gibt es in Lannesdorf eine islami(sti)sche Institution, die gelegentlich für Schlagzeilen sorgt, insbesondere wenn dort rechtes Gesocks aufmarschiert.

Auch heute noch leben mit Peer Steinbrück und Wolfgang Clement in Bad Godesberg viele Politiker. Das Restaurant Maternus galt zu Zeiten der Bonner Republik als das Wohnzimmer der Republik, die Inhaberin Ria Maternus war eine diskrete Gastgeberin und Zeitzeugin vieler Treffen bekannter Politiker, die dort regelmäßig einkehrten.

Meine in Bad Godesberg spielenden Urban Fantasy Romane erscheinen im Himmelstürmer Verlag in Hamburg und sind im Buchhandel erhältlich.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *