Ifrit (arabisch عفريت, DMG ʿIfrīt Plural: عفاريت / ʿAfārīt; abgeleitet von ʿafar / عفر / ‚Staub‘), auch Afrit, Afarit oder Efreet (alte Schreibweise), ist ein arabisches Geistwesen, das aus Feuer geschaffen wurde und angeblich das Leben der Menschen sowohl auf gute als auch auf böse Art und Weise beeinflussen kann. Die Afarit gehören zu den Dschinn und sind Dämonen, die überwiegend in der (analog zum Himmel) siebenstufigen Unterwelt leben. Sie sind ausgestattet unter anderem mit Hörnern, Löwenklauen oder Eselshufen. Die Vorstellungen über die Erscheinungsformen der Afarit sind unterschiedlich, allgemein gelten sie als sehr stark, sie können sieben Köpfe besitzen oder als muskelbepackte junge Männer auftreten. Der Begriff Ifrit wird nach älteren Darstellungen auf Rachegeister angewendet, die Mörder und Verbrecher heimsuchen und sie bestrafen. Sie seien Geister von Ermordeten, die aus dem Totenreich zurückkehren, um sich an dem Mörder zu rächen. Sie würden als Rauchsäule am Ort des Mordes erscheinen.

Dschinn aus Kampf der Titanen

Dschinn aus Kampf der Titanen

Der Ifrit gehört zu den Dschinnen

Die zu den Dschinn gehörenden Afarit werden dagegen nicht mit Totengeistern in Verbindung gebracht, bedrohliche Totengeister haben keinen altarabischen Ursprung. Im Koran wird ein Ifrit in Sure 27:39 als mächtiger Dschinn eingeführt.

Selten haben Dschinn und Afarit hinreichend ausformulierte Eigenschaften, um über eine Individualität und einen eigenen Namen zu verfügen.

In der Erzählungssammlung Tausendundeine Nacht wird berichtet, dass Suleymān (Salomo, Sohn von König David) diejenigen Ifrit bestrafte, die sich dem Dienst an Gott nicht unterwerfen wollten. Sie wurden deshalb in Krüge eingesperrt, die mit einem bleiernen Siegel verschlossen waren, auf denen der Name Gottes aufgedruckt war

Quelle: Wikipedia

Gebhard Fartacek beschreibt den Ifrit anhand von Beispielen als mit verschiedenen Eigenschaften versehen. Er kann sich verwandeln und jeden beliebigen Zustand annehmen. Er zeichnet sich durch Schlauheit und Klugheit wie auch durch Falschheit und Listigkeit aus. Der Ifrit wird, so Fartacek, wird als ein besonders böses und hinterhältiges Geschöpf gesehen.

Einen Ifrit oder mehrere Afarit findet man in einsamen Gebirgen, ebenso an Flüssen und in abgelegenen Tälern und an ungepflegten Quellen sowie verlassenen Häusern.

In Krieg der Vampire begegnet der Leser verschiedenen Dschinnen, darunter Omar Tazi, dem Herrn auf Ksar Tazi und Ersten Minister von König Abd ar Rahman. Tazi ist ein Ifrit.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *