Mir persönlich hat der Roman im Großen und Ganzen gefallen. Der Schreibstil ist einfach, modern, offen und sehr gut lesbar. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was meiner Meinung nach den Lesestoff noch verständlicher und spannender macht. Marokkanische Begriffe werden erklärt, sodass auch hier keine Fragen offen bleiben.

Die Hauptcharaktere sind alle strukturiert und klar dargestellt. Besonders ist hier natürlich Jan und Elias im Vordergrund. Ihre Gefühle und Gedanken sind immer nachvollziehbar und verständlich, wenn auch nicht immer mit denen des Lesers im Einklang. Jan seine anfängliche Engstirnigkeit in Bezug auf Elias Herkunft ging mir schon auf die Nerven. Das Buch ist mal ernst mal satirisch und dabei immer schnell lesbar. Was mich jedoch gestört hat, sind unnötig viele Wiederholungen. Immer wieder hieß es „der große Blonde“ und ständig wurde nochmals darauf hingwiesen was mit Jan und Nina´s Eltern passiert ist. Dies sind jedoch nur Kleinigkeiten in einem Roman der mich gut unterhalten hat.

Alles in allem ein Roman mit Witz, Dramatik und guten Charaktären. Auch die Sexszenen sind ästhetisch dargestellt und nicht unangenehm oder gar schamhaft zu lesen, insbesondere für Leser die vielleicht Hemmungen vor schwulen Szenen im Buch haben. Denen kann ich klar sagen: Alles ok. Nicht too much sondern genau richtig in meinen Leseaugen.

Fazit: Unterhaltsamer Fantasyroman der Spaß macht.

1 Comment

  • Hagen Ulrich Posted 2. Juli 2016 15:51

    In der zweiten Auflage wurden die Wiederholungen mittlerweile eliminiert.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *